Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Halter für Meisenknödel basteln

Verschiedene Faktoren, besonders die Intensivierung der Landwirtschaft, führen dazu, dass Vögel immer weniger natürliche Futterquellen vorfinden. Vielen ist es daher ein Anliegen, zuzufüttern – vor allem in den kalten Wintermonaten. Nach Angaben des NABU geben Vogelfreundinnen und -freunde jährlich rund 15 bis 20 Millionen Euro für Vogelfutter aus. Zwar weist der NABU darauf hin, dass das Vogelfüttern meist nicht diejenigen Vogelarten erreiche, die wirklich gefährdet seien. So hätten etwa Meisen oder Finken stabile oder sogar wachsende Populationen. Allerdings räumt der NABU ein, dass das Füttern ein besonderes Naturerlebnis sei. Besonders Kinder und Jugendliche würden dadurch oft einen Einstieg in den Vogelschutz finden. Wir finden, dass die vogelfreundliche Gestaltung des heimischen Gartens, z.B. mit einer Vogelhecke, auf jeden Fall ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist. Wenn auch Sie den Vögeln im Garten eine Futterstelle bieten möchten, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie einen plastikfreien Halter für Meisenknödel basteln können.

Problematische Plastiknetze für Meisenknödel

Mit Meisenknödeln geht das Vogelfüttern im eigenen Garten oder sogar auf dem Balkon schnell, einfach und kostengünstig. Allerdings sind sie für gewöhnlich in ein Plastiknetz gehüllt. Das ist zum einen natürlich ein Umweltproblem. Auch wenn ein kleines Netz für sich genommen nicht so stark zu Buche schlägt, führt die Summe an Netzen in Tausenden Gärten schnell zu einem großen Berg an Müll. Zum anderen können die Netze aber auch für Tiere gefährlich werden. So geschieht es z.B. häufig, dass die Netze nicht ordnungsgemäß entsorgt werden und im Garten auf den Boden fallen. Dort sind sie eine Gefahrenquelle für Mäuse und andere Nagetiere, die sich darin verheddern können. Auch wenn größere Vögel, wie z.B. Elstern, sich den ganzen Knödel inklusive Netz schnappen, ist es problematisch. In diesem Fall landen die Netze irgendwo in der Natur und werden dort zu einer möglichen Gefahr.

Halter für Meisenknödel basteln – einfach aus Gartenschnur oder Paketband

Unsere Leserin Carola achtet bewusst darauf, Plastikmüll zu vermeiden. Daher stellt sie Meisenknödelnetze selbst aus Gartenschnur her. Ihre wunderbare Anleitung für ein selbst gebasteltes Netz in Makramee-Technik habe ich leicht abgewandelt. Komplizierte Makramee-Knoten kommen nicht zum Einsatz. Für ein Netz benötigt man etwa eine halbe Stunde. Die Längen, Farben und Fäden lassen sich beliebig variieren.

Anleitung für einen selbst gebastelten Meisenknödelhalter in Makramee-Technik

Hier können Sie die Anleitung für einen selbst gebastelten Meisenknödelhalter in Makramee-Technik als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • etwa 9 m Schnur oder Paketband (Sie sollten für den Meisenknödelhalter eine feste Schnur verwenden. Ich habe einfach eine Kordelschnur aus Baumwolle aus dem Bastelladen verwendet. Sisal, Jute und dicke Paketschnur sind ebenfalls sehr gut geeignet. Die Oberfläche der Schnur sollte rau sein, damit die Vögel sich mit ihren Füßen daran festhalten können.)
  • Schere
  • Maßband
  • Meisenknödel

Und so geht’s

  1. 6 Fäden in einer Länge von etwa 140 cm zuschneiden.
  2. Die Fäden aufeinanderlegen und auf der Hälfte falten. So entsteht an einem Ende eine Schlaufe und am anderen Ende befinden sich nun 12 Fäden (Bild 1).
  3. Am Ende der Schlaufe einen großen Knoten machen. Der Schlaufenknoten sollte so groß sein, dass er über einen Zweig gehängt werden kann.
  4. Den Schlaufenknoten an eine Türklinke hängen oder um ein Tischbein schlingen, damit er beim Verknoten nicht verrutscht.
  5. Vom großen Schlaufenknoten aus 30 cm abmessen. Jeweils 2 Fäden zusammenfassen und verknoten. Nicht zu fest zusammenziehen, damit sich der Knoten bei Bedarf lösen lässt, um die Position zu verschieben. So entstehen insgesamt 6 Knoten, die etwa auf einer Höhe sein sollten (Bild 2).
  6. Mit etwa 3 cm Abstand versetzt beginnt die nächste Knotenreihe: Dazu je einen Faden aus dem linken und einen aus dem rechten Knoten miteinander verbinden (Bild 3).
  7. Diesen Vorgang 2x wiederholen, bis ein stabiles Körbchen für den Meisenknödel entsteht (Bild 4 und 5). Die Abstände zwischen den versetzten Knotenreihen sollten nicht zu groß sein – maximal 3–4 cm. Dadurch macht man es Eichhörnchen, Mardern und Eichelhähern schwerer, den Meisenknödel zu stibitzen.
  8. Den Meisenknödel in das Netz hineinlegen.
  9. Die herunterhängenden Fäden unter der letzten Knotenreihe mit dem verwendeten Band umwickeln und fest verknoten, damit der Knödel nicht herausfallen kann (Bild 6).
Die einzelnen Schritte für das Basteln des Meisenknödel-Haltes sind abgebildet. © Eva S.

Den Halter für Meisenknödel basteln Sie mit etwas Übung bald in wenigen Minuten.

Halter für Meisenknödel basteln: Tipps und Inspirationen

  • Meisen, Spatzen, Finken, Zeisige und Rotkehlchen beobachten ihre Futterquelle erst mal ein paar Tage, bevor sie ihr trauen. Seien Sie daher geduldig und beobachten Sie gespannt, wer sich zuerst an die neue Futterstelle wagt.
  • Industriell gefertige Meisenknödel enthalten oft qualitativ minderwertige Zutaten. Daher lohnt es sich, Meisenknödel selbst zu machen. Eine einfache Anleitung für die Herstellung von Vogelfutter finden Sie hier.
  • Den Meisenknödel immer so hoch hängen, dass Katzen ihn nicht erreichen können.
  • Eine weitere schöne Idee, wie Sie müllfrei zufüttern können, ist eine selbst gemachte Erdnusskette für Vögel.
  • Aus einem alten Tetrapak lässt sich ganz leicht ein Vogelfutterhaus herstellen.
  • In unserem Beitrag zum Thema Vogelsterben finden Sie Wissenswertes rund um dieses sensible Thema. Außerdem haben wir dort Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihren Garten vogelfreundlich gestalten können.
Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • schritte-halter-aus-meisenknoedel: © Eva S.
  • halter-fuer-meisenknoedel: © Eva S.

Seit über 30 Jahren arbeitet der Waschbär schon als Namensgeber für unseren Versand. Unermüdlich ist er auf der Suche nach seinem Lieblingsfutter: nachhaltigen Themen und ökologischem Bewusstsein. Seine neueste Mission: Leserinnen und Leser mit spannenden, interessanten Beiträgen und Ratschlägen im Waschbär-Magazin zu informieren und zu unterhalten.

Ähnliche Beiträge

  1. Elisabeth

    19 Dezember

    das blöde ist es sieht am Bild aus wie Wolle und genau daraus werden es die Leute nachbasteln

  2. Elfriede

    5 Dezember

    Das ist leider keine gute Idee. Ich habe es selber erlebt wie unser kleiner Kanarienvogel sich in den langen Wollfäden verfangen hat. Es war sehr mühevoll ihn wieder zu befreien, er war sehr panisch. Und eine kleine Meise wird verenden, weil sie niemand retten kann. Es sieht wohl schön aus aber nicht für die Vogelfütterung geeignet.

    • Der Waschbär

      14 Dezember

      Liebe Elfriede,

      laut dem NABU geht von den klassischen Meisenknödelnetzen aus Plastik keine Gefahr für die Vögel beim Fressen aus. Daher ist dieser grobmaschige Meisenknödelhalter erst recht unbedenklich für Vögel – sie können sich vielmehr gut an der rauen Schnur festhalten. Gefährlich sind die Plastiknetze aus dem Handel vor allem auf dem Boden, wo sie für Mäuse und andere kleine Säugetiere zur Gefahr werden können. Ein weiteres Problem ist der Plastikmüll, der durch fortgetragene Netze in der Natur entsteht.
      Bei diesem Halter für Meisenknödel sollte aber natürlich darauf geachtet werden, dass die verwendete Schnur nicht so beschaffen ist, dass sich die Vögel darin verfangen können. Alternativ eignet sich das Vogelfutterhaus aus einem Tetrapak, das ist für die Vogelfütterung auf jeden Fall unbedenklich.

      Herzliche Grüße
      Ihr Waschbär

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.