Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Milchschnitte

Die selbst gemachte Milchschnitte sieht lecker aus und schmeckt noch besser.

Beliebt ist sie nicht nur bei Kindern. Beißen Erwachsene hinein, werden bei vielen Kindheitserinnerungen geweckt. Die Rede ist von der Milchschnitte. Sie eignet sich sowohl als süßer Snack für zwischendurch als auch als energiereicher Proviant für eine Rad- oder Wandertour. Milchschnitten sind jedoch immer einzeln verpackt und enthalten zahlreiche Zusatzstoffe sowie Palmöl. Daher suchen viele Menschen nach einer Alternative. Dabei ist es gar nicht so schwer, Milchschnitten selbst herzustellen. Mit nur wenigen Zutaten, die man meist ohnehin im Haus hat, sind sie im Nu selbst gemacht. Dann machen die Schnitten auch als Dessert einiges her. Einzige kleine Schwierigkeit: Ein Biskuitteig ist für Milchschnitten am besten geeignet. Biskuit ist ein lockerer, fluffiger Teig, der einfach mit Kakao eingefärbt wird, damit er die charakteristische Farbe erhält. Ein solcher Teig ist zwar arbeitsintensiver, bringt aber das beste Ergebnis, um an das Original heranzukommen. Dabei lohnt sich etwas Geduld: Hat man den Dreh in Sachen Bisquit einmal raus, geht dabei kaum noch etwas schief.

Rezept für selbst gemachte Milchschnitte

Hier können Sie das Rezept für selbst gemachte Milchschnitte als PDF herunterladen.

Zutaten für die Teigblätter der Milchschnitte

  • 5 Eier
  • 60 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Milchcreme

  • 250 ml Milch
  • 15 g Stärke
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

  1. Die Eier zunächst trennen und das Eigelb mit 1/3 des Zuckers schaumig rühren.
  2. Das Eiklar in einer separaten Schüssel mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
  3. Den Eischnee vorsichtig unter das schaumige Eigelb heben.
  4. Das Mehl mit dem Kakao, Backpulver und etwas Salz mischen.
  5. Nach und nach das Mehl-Kakao-Gemisch in die Masse einsieben und vorsichtig unterheben. Lassen Sie sich auf keinen Fall zum Rühren verleiten, sonst wird der Teig nicht fluffig.
  6. Den fertigen Teig auf ein Backblech mit Backpapier streichen und 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.
  7. Gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen. Bleibt der Teig nicht am Holzstäbchen kleben, ist er ausreichend durchgebacken.
  8. Während der Teig im Ofen ist, kann die Milchcreme zubereitet werden. Dafür zunächst die Stärke in 4 Esslöffeln Milch auflösen und glatt rühren.
  9. Die restliche Milch mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufkochen.
  10. Die erhitzte Milch vom Herd nehmen und das Milch-Stärke-Gemisch einrühren.
  11. Die Masse danach einige Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis sie cremig angedickt ist.
  12. Die Masse anschließend erkalten lassen und in den Kühlschrank stellen.
  13. Zum Schluss aus dem Teig gleich große Platten schneiden und auf einer Hälfte die Milchcreme verteilen. Abschließend eine weitere Teigplatte auflegen und vorsichtig andrücken.

Am besten schmecken die Milchschnitten gut gekühlt.

Tipp: Mit etwas Geschick kann man eine Riesen-Milchschnitte herstellen und mit Ausstechern für Kekse Milchschnitten in verschiedensten Formen herstellen. Diese eignen sich auch sehr gut für Kindergeburtstage.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • Milchschnitte: © Norbert H.

Norbert ist Politikwissenschaftler mit grüner Gesinnung und arbeitet in der Online-Redaktion des Waschbär-Magazins. Ihn interessieren vor allem innovative Produkte, wie pfiffiges Upcycling. So ist er unter anderem stolzer Besitzer eines Kulturbeutels aus einem alten Feuerwehrschlauch und einer Reisetasche aus Markisen-Verschnitt. Als Bewohner einer Weinregion zieht er diesen Bier vor - außer im Fußballstadion.

Ähnliche Beiträge

  1. Alfons

    19 Juli

    Danke für die gute Idee und Rezept.
    Liebe Grüße Alfons

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.