Blauer Engel

Die Waschbär Kataloge sind Blauer Engel zertifiziert

Kurz für Sie zusammengefasst: Da wir als Umweltversand Ressourcen schonen und die Umwelt schützen wollen, sind all unsere Kataloge mit dem Blauen Engel zertifiziert. Der Blaue Engel setzt strenge Kriterien hinsichtlich verwendeter Materialien und der Herstellungsprozesse, um nachhaltige Druckerzeugnisse gewährleisten zu können.

1999 ist der erste Waschbär-Shop online gegangen und gewinnt seitdem mehr und mehr an Bedeutung. Trotzdem spielen für uns als Versandhaus nach wie vor Kataloge eine wichtige Rolle, um die Kunden über unsere Produkte zu informieren. Jedes Jahr kommen so jede Menge Papier, Druckerfarben und Energie zum Einsatz. Als Umweltversand ist es uns wichtig, den Ressourceneinsatz trotzdem so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Daher haben wir unsere Kataloge mit dem Blauen Engel zertifizieren lassen. Dieses Umweltsiegel garantiert, dass bei der Produktion unserer Kataloge strenge ökologische Kriterien eingehalten werden.

Die Standards des Blauen Engel

Katalogproduktion bei Mohn-Media in Gütersloh
Katalogproduktion bei Mohn-Media in Gütersloh

Schon seit 1978 gibt es den Blauen Engel: Das bekannte und bewährte deutsche Umweltzeichen wird für umweltschonende Produkte und Dienstleistungen vom Umweltbundesamt vergeben. Die Standards für die Vergabe sind streng. Bei Druckerzeugnissen darf für die Herstellung ausschließlich recyceltes Papier zum Einsatz kommen. Im Vergleich zu herkömmlichem Papier spart das Strom und wertvolle Ressourcen wie Holz und Wasser. Beim Drucken müssen die Druckereien darauf achten, dass sie die Vorgaben des Blauen Engel für den Stromverbrauch und die Emissionen einhalten. Das Gütezeichen erlaubt ausschließlich recyclingfähige Farben und lösliche Klebstoffe bei der Herstellung der Kataloge. Umwelt- und gesundheitsbelastende Stoffe sind tabu.

Klimaneutraler Versand der Kataloge

Wir beziehen nahezu 100 Prozent unserer Druckerzeugnisse von deutschen Druckereien. So können wir sicher sein, dass faire Löhne gezahlt werden und für sozialverträgliche Arbeitsbedingungen gesorgt wird. Das stärkt nicht nur die heimische Wirtschaft, sondern spart durch kürzere Transportwege weitere CO₂-Emissionen ein. Die unvermeidbaren Emissionen, die durch den Versand der Kataloge anfallen, kompensieren wir bereits seit 2005 durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten.